Rezepte – aus der 5 Elemente Küche

Lebe die Jahreszeiten, wie sie kommen. Atme ihre Luft, trinke ihre Getränke, schmecke ihre Früchte
und überlasse Dich ihren Einflüssen. Lass sie dein einziger Diättrunk, deine Kräutermedizin sein.

(Henry David Thoreau, Notes on Fruits)

Rezepte – Frühling & Sommer

Hier finden Sie eine Auswahl an Rezepten, wie man seine Speisen nach den Fünf Elementen ausrichten kann.

Brokkoli-Tapanade

Brokkoli-Tapanade

Zutaten: (für 1 großes Schraubglas)E 500 g Brokkoli
M Pfeffer
W Salz
H 1 Spritzer Zitronensaft
F Rosenpaprika
E 1 1/2 EL Rapsöl
E 1/2 EL geröstetes Sesamöl
E 2 EL Mandelblätter, geröstet
 
Vorbereitung:
Den Brokkoli putzen, in Röschen teilen und waschen
Die Stiele in kleine Würfel schneiden
Mandelblätter rösten und grob hacken Zubereitung:
Den vorbereiteten Brokkoli in etwas Salzwasser dünsten. In einem Sieb gut abtropfen lassen.Das Gemüse abkühlen und kurz pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken.Das Öl unterrühren, so dass eine cremeartige Masse entsteht. Die gehackten Mandelblätter darunter heben. Bei Bedarf nochmals abschmecken.Tipp:
Eine Tapanade kann man mit fast allen Gemüsesorten herstellen, sie dient als Brotaufstrich. Gute Möglichkeit der Resteverwertung.

Quelle: Doris Hengesbach: Die Fünf-Elemente-Küche – praktische Anleitung zur typgerechten Ernährung, Band 2

Fleischküchle

Fleischküchle

Zutaten
90 g Weißbrot oder 2 Semmeln
120 ml Milch
1 Zweig Rosmarin
1 EL Butter
1 Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
1/2 TL geriebener Ingwer
1 TL frischer Majoran
Meersalz
2 Eier
2 EL scharfer Senf
1/2 TL Piment d´Espelette
2 EL Petersilie
1/2 Zitrone
500 g Kalbshackfleisch
Pfeffer aus der Mühle
Butterschmalz
1 Zweig Thymian
  1. Weißbrot oder Semmeln entrinden und in kleine Würfel schneiden. Milch mit Rosmarinzweig ganz kurz aufkochen. Die inzwischen lauwarme Milch über das Weißbrot gießen und 10 – 15 Minuten stehen lassen. Rosmarinzweig herausnehmen.
  2. Zwiebel schälen, würfeln und in Butter glasig dünsten. Knoblauch und Ingwer kurz mitdünsten. Majoran und Prise Salz dazugeben. Pfanne gut durchschwenken.
  3. Eier mit Schneebesen verquirlen. Mit Senf, Prise Piment d´Espelette, Salz, Petersilie und Zitronenschale würzen.
  4. Hackfleisch in eine Schüssel geben. Pfeffern und salzen. Mit der Brot-Milchmischung, den gedünsteten Zwiebeln und den Eiern gut vermischen.
  5. Mit nassen Händen kleine Bällchen daraus formen und leicht flach drücken. Ein Probe-Fleischküchle braten und kosten, ob es gut gewürzt ist.
  6. Butterschmalz erhitzen, Thymianzweig in die Pfanne legen und die Fleischküchle darin auf beiden Seiten braten. Die Fleischküchle können gut im Ofen bei 160° C fertig gegart werden, bei 100° C warm gehalten oder am nächsten Tag kalt gegessen werden. Tipp:
    Zum Feinhacken des Knoblauchs etwas grobes Meersalz über den grob gehackten Knoblauch geben und mit schräg stehendem Messer fein hacken.

Quelle: Aus dem Buch “Feines aus der 5-Elemente-Küche” Tinto Verlag ISBN 9783981084979

Gemüsesalat

Gemüsesalat

Zutaten:
1 Aubergine
3 rote Paprika
3 gelbe Paprika
2 mittelgroße Zucchini
2 Knoblauchzehen
Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
2 Tomaten
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
5 EL Olivenöl
1/2 EL Rohrzucker
1/2 Zitrone
200 g Rucola
geröstete Pinienkerne
Parmesanspäne
  1. Aubergine in Scheiben schneiden, salzen und 10 Minuten stehen lassen. Das Salz zieht die Bitterstoffe aus der Aubergine. Mit einem Tuch trocken tupfen. Tomaten schälen und entkernen. Gemüse in Würfel schneiden.
  2. Paprikawürfel in wenig Olivenöl in einer beschichteten Pfanne kräftig anbraten.
  3. Zucchini- und Auberginenwürfel, fein geschnittener Knoblauch, Pfeffer, Salz, Tomatenwürfel, Rosmarinzweig und Thymianzweig weich dünsten.
  4. Mit Olivenöl, etwas Rohrzucker und 2 EL Zitronensaft abschmecken und über den Rucolasalat geben.
  5. Mit gerösteten Pinienkernen und Parmesanspänen bestreuen.

Zu diesem Salat passen auch Lammrückenscheiben, Kalbsfiletscheiben, Rinderlende in Scheiben oder Hühnerbruststreifen.

Quelle: Aus dem Buch “Feines aus der 5-Elemente-Küche” Tinto Verlag ISBN 9783981084979

Kartoffelgnocchi

Kartoffelgnocchi

Zutaten:
600 g mehlige Kartoffeln

2 Eier
Pfeffer aus der Mühle
Muskat
Meersalz
100 g Vollkorn-Kamutmehl
100 g Vollkorn-Dinkelmehl
4 – 5 Thymianblätter
Olivenöl
Butter
Bärlauchpesto
Parmesan
  1. Kartoffeln waschen und im Salzwasser kochen. Wasser abgießen und Kartoffeln trocken tupfen, Deckel wieder auf den Topf geben und Kartoffeln ca. 10 Minuten ausdünsten lassen. Danach Kartoffeln schälen.
  2. Kartoffeln noch warm durch die Kartoffelpresse geben, eine Mulde in die Mitte drücken, Eier zugeben und mit Pfeffer, Muskat und Salz würzen.
  3. Kamutmehl und Dinkelmehl mischen und etwa ¾ des Mehles und klein gehackten Thymian dazugeben.
  4. Alle Zutaten mit der Hand zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Ist der Teig zu feucht und klebrig, geben Sie das restliche Mehl dazu.
  5. Teig zu einer Rolle mit ca. 3 cm Durchmesser formen und 1 cm breite Gnocchi abschneiden. Gnocchi über eine Gabel rollen, auf ein Blech geben und mit etwas Mehl bestäuben. Immer einen Probe-Gnocchi machen und ins heiße Wasser geben.
  6. Wenn die Probe gut ist, alle Gnocchi in einen großen, breiten Topf mit kochendem, leicht gesalzenem Wasser geben und warten, bis die Gnocchi nach ca. 2 Minuten an die Oberfläche steigen.
  7. Gnocchi mit der Schöpfkelle aus dem kochenden Wasser heben und in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser geben.
    Dies ist wichtig, denn dadurch wird die Stärke abgespült. Diese lässt die Gnocchi sonst in der Pfanne zusammenkleben.
  8. Gnocchi in der Pfanne mit Olivenöl, etwas Butter und etwas Kochwasser schwenken.

Lauwarmer Salat

Lauwarmer Salat

Zutaten: (für 3–4 Portionen)
E 40 g Pinienkerne
W 400 g Seeteufelfilet
H 2 EL Zitronensaft
F 250 g Rucola
H 100 g getrocknete Tomaten
F 1 Bd Basilikum
E 2 EL Rapsöl
M 1 EL Senf, mittelscharf
W Salz
H 4–5 EL Balsamico, weiß
F 1 Msp Rosenpaprika
E 1/2 TL Rohrzucker
M Pfeffer, weiß
 
Vorbereitung:
Den Brokkoli putzen, in Röschen teilen und waschen
Die Stiele in kleine Würfel schneiden
Mandelblätter rösten und grob hacken Zubereitung:
Den vorbereiteten Brokkoli in etwas Salzwasser dünsten. In einem Sieb gut abtropfen lassen.Das Gemüse abkühlen und kurz pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken.
Das Öl unterrühren, so dass eine cremeartige Masse entsteht. Die gehackten Mandelblätter darunter heben. Bei Bedarf nochmals abschmecken.Tipp:
Eine Tapanade kann man mit fast allen Gemüsesorten herstellen, sie dient als Brotaufstrich. Gute Möglichkeit der Resteverwertung.

Quelle: Aus dem Buch “Feines aus der 5-Elemente-Küche” Tinto Verlag ISBN 9783981084979

Petersilienpesto

Petersilienpesto

Zutaten: (für 1 kleines Schraubglas)
H 1 Bd Petersilie, glatt
F Rosenpaprika
E ca. 1/4 Tasse Olivenöl
M 1 Msp Zimt
M 1 kleines Stück Chilischote
W Salz
E 100 g Mandelblätter, geröstet

Vorbereitung:
Petersilie waschen, gut trocken tupfen, die Blättchen vom Stiel abzupfen Ein kleines Stück Chilischote fein schneiden Mandelblätter in der trockenen Pfanne rösten, so dass sie goldgelb sind Zubereitung:
Die Petersilie in den Mixer geben. Vorsichtig das Öl dazu fließen lassen und pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken.
Die gerösteten Mandelblättchen dazugeben und alles weiter zerkleinern. Nochmals abschmecken.
Ist die Masse zu fest, noch etwas Öl dazugeben.Tipp:
Statt Petersilie können auch alle anderen Kräuter verwendet werden. Am besten gelingt die Masse in einer kleinen Moulinette.
Damit sich das Pesto länger haltbar ist, die Ränder immer gut sauber halten und das Pesto mit Öl bedecken. Sonst kann es schnell schimmeln. Und immer kühl und dunkel aufbewahren.

Quelle: Doris Hengesbach: Die-Fünf-Elemente-Küche, Praktische Anleitung zur typgerechten Ernährung, Band 2